Keramik-Vasen in einem Museum in Ligurien

Museen in Ligurien

In Ligurien finden Sie viele interessante Museen, Sie werden von deren Reichtum und Vielfalt überrascht sein!

Als Kunstliebhaber sollten Sie den vielen interessanten Galerien und Ausstellungen ebenso einen Besuch abstatten, wie den religiösen Museen, die schöne antike Gegenstände und Gemälde beherbergen. 

Interessierte der Archäologie

In Genua können Sie beispielsweise die Galerien des „Palazzo Rosso“, „Palazzo Bianco“ sowie „Palazzo Spinola“ besuchen. Interessierte der Archäologie werden von einem Besuch der vielen Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausgrabungsstätten nicht enttäuscht sein. Besuchen Sie zum Beispiel das „Museo Archeologico del Finale“ in Finale Ligure (Provinz Savona).

Es gibt eine Menge in Ligurien zu entdecken!

Wer die Region besser kennen lernen möchte, sollte eines der Ethnograpischen Museen besuchen, zum Beispiel in Cervo oder Triora (Provinz Imperia). Auch die Museen über typisch ligurische Produkte wie Olivenöl (Imperia und Albenga) oder Keramik (Albisola) sind zu empfehlen.

Museen in Genova > Genova (City)

    Acquario di Genova
  • Adresse:    Ponte Spinola, Area Porto Antico
  • Telefon   010/23451
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Acquario di Genova
  • Description
    • Lernen Sie die Unterwasserwelt im Aquarium von Genua näherkennen! Dieses Museum ist für Jung und Alt interessant und ein idealer Familienausflug! Das Aquarium verfügt über 71 Becken und 800 Tierarten. Ein besonderes Highlight ist der Rochen Streichelzoo!

  • Lernen Sie die Unterwasserwelt im Aquarium von Genua näherkennen! Dieses Museum ist für Jung und Alt interessant und ein idealer Familienausflug! Das Aquarium verfügt über 71 Becken und 800 Tierarten. Ein besonderes Highlight ist der Rochen Streichelzoo!
    Archivio Storico della Pubblicità
  • Adresse:    Historisches Archiv für Werbung
  • Telefon   +39 10.275.8934
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Archivio Storico della Pubblicità
  • Description
    • Die Säle des Palazzo del Principe (Fürstenpalast)bieten dem Historischen Archiv für Werbung Raum. Hier finden wir die erste Dauerausstellung Italiens, mit etwa 150 Werken, die der Produktion der Werbekunst des 20. Jahrhunderts gewidmet ist. Das Archiv erstand den Fonds Barabino & Graeve und wurde später durch Käufe und Schenkungen von Originalmaterial erweitert. Es dokumentiert eine breite sowohl italienische als auch europäische Produktion und deckt den historischen Zeitraum von Ende des 19. bis zu den 70er Jahren unseres Jahrhunderts ab. Der Ausstellungsrundgang wird von zielgerichteten Initiativen begleitet, die dem Besucher das Verständnis der Entwicklung der Werbesprache näherbringen sollen. Die Wechselausstellungen gliedern sich in: Archivalien, Temperagemälde und Aquarelle auf Steifpapier, Plakate, Wandanschläge etc.

  • Die Säle des Palazzo del Principe (Fürstenpalast)bieten dem Historischen Archiv für Werbung Raum. Hier finden wir die erste Dauerausstellung Italiens, mit etwa 150 Werken, die der Produktion der Werbekunst des 20. Jahrhunderts gewidmet ist. Das Archiv erstand den Fonds Barabino & Graeve und wurde später durch Käufe und Schenkungen von Originalmaterial erweitert. Es dokumentiert eine breite sowohl italienische als auch europäische Produktion und deckt den historischen Zeitraum von Ende des 19. bis zu den 70er Jahren unseres Jahrhunderts ab. Der Ausstellungsrundgang wird von zielgerichteten Initiativen begleitet, die dem Besucher das Verständnis der Entwicklung der Werbesprache näherbringen sollen. Die Wechselausstellungen gliedern sich in: Archivalien, Temperagemälde und Aquarelle auf Steifpapier, Plakate, Wandanschläge etc.
    Castello d'Albertis - Museo delle Culture del Mond
  • Adresse:    Corso Dogali 18
  • EMail:    castellodalbertis@comune.genova.it; castellodalbe
  • Telefon   010 2723820 - 010 2723464
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Castello d'Albertis - Museo delle Culture del Mond
  • Description
    • Im früherem Wohnsitz des Kapitäns D'Albertis (1846-1932) befindet sich heute das Museum der Weltkulturen. Es zeigt die unterschiedlichsten Stücke, die der Kapitän selbst auf seinen Reisen durch Afrika, Amerika und Ozeanien gesammelt und mitgebracht hat.

  • Im früherem Wohnsitz des Kapitäns D'Albertis (1846-1932) befindet sich heute das Museum der Weltkulturen. Es zeigt die unterschiedlichsten Stücke, die der Kapitän selbst auf seinen Reisen durch Afrika, Amerika und Ozeanien gesammelt und mitgebracht hat.

Museen in Genova > Rapallo

    Civico Museo del Pizzo - Villa Tigullio
  • Adresse:    Via G. Maggio
  • Telefon   +39 185.273.925
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Civico Museo del Pizzo - Villa Tigullio
  • Description
    • Infolge des Nachlasses 'Mario Zenaro' hat die Gemeinde Rapallo in den Räumlichkeiten der Villa Tigullio des späten 17. Jahrhunderts eine interessante Sammlung von Spitzen- und Klöppelarbeiten zu einer museumsreifen Ausstellung erhoben. Das Museum bietet einen bedeutsamen Überblick über die Aktivitäten der Spitzenklöpplerinnen von Rapallo - sowohl was die volkstümliche als auch die feinere Qualitätsarbeit angeht. Das Museum ermöglicht es dem Besucher, die Etappen der Spitzenklöppelei in einem der bedeutendsten Zentren der Geschichte dieser Art der Manufaktur zu verfolgen. Die Gemeinde hat kürzlich fünf neue Ausstellungsräume gestaltet, die eine Sammlung von Haute-Couture-Kleidern und eine kostbare Taufausstattung enthalten werden. Darüber hinaus wurde ein multimediales System eingerichtet, das dem Besucher Auskunft über alle Kollektionen des Museums gibt.

  • Infolge des Nachlasses 'Mario Zenaro' hat die Gemeinde Rapallo in den Räumlichkeiten der Villa Tigullio des späten 17. Jahrhunderts eine interessante Sammlung von Spitzen- und Klöppelarbeiten zu einer museumsreifen Ausstellung erhoben. Das Museum bietet einen bedeutsamen Überblick über die Aktivitäten der Spitzenklöpplerinnen von Rapallo - sowohl was die volkstümliche als auch die feinere Qualitätsarbeit angeht. Das Museum ermöglicht es dem Besucher, die Etappen der Spitzenklöppelei in einem der bedeutendsten Zentren der Geschichte dieser Art der Manufaktur zu verfolgen. Die Gemeinde hat kürzlich fünf neue Ausstellungsräume gestaltet, die eine Sammlung von Haute-Couture-Kleidern und eine kostbare Taufausstattung enthalten werden. Darüber hinaus wurde ein multimediales System eingerichtet, das dem Besucher Auskunft über alle Kollektionen des Museums gibt.

Museen in Savona > Savona (City)

    Civico Museo Storico Archeologico
  • Adresse:    Fortezza Priamar, Corso Mazzini 1
  • Telefon   019/822708
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Civico Museo Storico Archeologico
  • Description
    • Öffnungszeiten: Di-Fr 9.30-12.30, 15.00-17.00, Sa 10.00-12.00, 15.00-17.00, So 15.00-17.00

  • Öffnungszeiten: Di-Fr 9.30-12.30, 15.00-17.00, Sa 10.00-12.00, 15.00-17.00, So 15.00-17.00

Museen in Genova > Val Graveglia

    Ecomusei - Ökomuseum
  • Telefon   +39 185.971.091
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Ecomusei - Ökomuseum
  • Description
    • Die Schieferstraße oder der Weg des Schwarzen Steins setzt sich aus Orten, Steinbrüchen und Museumseinrichtungen zusammen. Sie ermöglicht es dem Besucher, mittels eines Führungs-Programms, nicht nur die Geschichte des Schiefers aus der Nähe kennenzulernen sondern auch die kulturellen Tatsachen des gesamten Gebietes. Dabei ausgehend von den Kirchen - die geschichtlich gesehen einen großen Bedarf an Schiefer aufweisen - über handwerkliche Verarbeitung wie 'Damasco' bis zu den historisch-archäologischen Zeugnissen. Nicht weit entfernt, im Graveglia Tal (Val Graveglia), wurden touristische Wanderwege angelegt, auf denen der Besucher den Abbau des Mangans in den Gruben des Tals verfolgen kann. Dabei besteht die Möglichkeit, auf vergnüglichen Strecken der ehemaligen Transportloren die technischen Abbau- und Verarbeitungs-Verfahren kennenzulernen.

  • Die Schieferstraße oder der Weg des Schwarzen Steins setzt sich aus Orten, Steinbrüchen und Museumseinrichtungen zusammen. Sie ermöglicht es dem Besucher, mittels eines Führungs-Programms, nicht nur die Geschichte des Schiefers aus der Nähe kennenzulernen sondern auch die kulturellen Tatsachen des gesamten Gebietes. Dabei ausgehend von den Kirchen - die geschichtlich gesehen einen großen Bedarf an Schiefer aufweisen - über handwerkliche Verarbeitung wie 'Damasco' bis zu den historisch-archäologischen Zeugnissen. Nicht weit entfernt, im Graveglia Tal (Val Graveglia), wurden touristische Wanderwege angelegt, auf denen der Besucher den Abbau des Mangans in den Gruben des Tals verfolgen kann. Dabei besteht die Möglichkeit, auf vergnüglichen Strecken der ehemaligen Transportloren die technischen Abbau- und Verarbeitungs-Verfahren kennenzulernen.

Museen in Genova > Genova (City)

    Galleria di Palazzo Reale
  • Adresse:    Via Balbi 10
  • Telefon   0039-01027101
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Galleria di Palazzo Reale
  • Description
    • Werke von A. van Dyck u.a. Malern des 17. und 18. Jh.

  • Werke von A. van Dyck u.a. Malern des 17. und 18. Jh.
    Galleria di Palazzo Rosso/Bianco
  • Adresse:    Via Garibaldi 18 und 11
  • Telefon   0039-0105574741
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Galleria di Palazzo Rosso/Bianco
  • Description
    • Meisterwerke der genuesischen Malerei vom 16. bis zum 18. Jh.

  • Meisterwerke der genuesischen Malerei vom 16. bis zum 18. Jh.
    Galleria Nazionale di Palazzo Spinola
  • Adresse:    Piazza Pellicceria 1
  • EMail:    galspinola@libero.it
  • Telefon   0102705300
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Galleria Nazionale di Palazzo Spinola
  • Description
    • Die Nationalgallerie befindet sich seit 1959 in dem Palazzo Spinola (1593), der früher ein Adelswohnsitz war. Noch heute kann man Möbel und dekorative Kunst von den früheren Besitzern sowie eine Gemäldesammlung von italienischen, genuesischen und europäischen Künstlern wie Strozzi, Cambiaso und Parodi besichtigen.

  • Die Nationalgallerie befindet sich seit 1959 in dem Palazzo Spinola (1593), der früher ein Adelswohnsitz war. Noch heute kann man Möbel und dekorative Kunst von den früheren Besitzern sowie eine Gemäldesammlung von italienischen, genuesischen und europäischen Künstlern wie Strozzi, Cambiaso und Parodi besichtigen.

Museen in Genova > Nervi

    GAM- Gallerie Modern Art
  • Adresse:    Villa Saluzzo Serra, Via Capolungo 3
  • EMail:    gam@comune.genova.it
  • Telefon   010 3726025 - 010 5574739
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • GAM- Gallerie Modern Art
  • Description
    • Öffnungszeiten: Von Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geoeffnet. Montag geschlossen. Tarif/Preise: Erwachsene € 6,00; Ermaessigung € 5,00 Gesamtskarte Museen von Nervi (GAM - R. Frugone - M. Luxoro): € 7,00

  • Öffnungszeiten: Von Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geoeffnet. Montag geschlossen. Tarif/Preise: Erwachsene € 6,00; Ermaessigung € 5,00 Gesamtskarte Museen von Nervi (GAM - R. Frugone - M. Luxoro): € 7,00

Museen in La Spezia > Levanto

    Mostra Permanente della Cultura Materiale
  • Adresse:    Chiesa Sant Andrea
  • Telefon   +39 187.817.776
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Mostra Permanente della Cultura Materiale
  • Description
    • Die Ausstellung hat ihren Sìtz im ehemaligen Oratorium aus dem 16. Jahrhundert, einem Nebengebäude der Kirche S. Andrea. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, jene kulturellen Formen zu dokumentieren, welche mit dem Leben der örtlichen ländlichen Kultur, dem Handwerk und der Seefahrerkultur verbunden sind. Sie umfasst auch didaktisches Material sowie Untersuchungen über den ligurischen Dialekt und die mündlichen Überlieferungen. Der gesamten Sammlung steht eine computergestützte Katalogisierung zur Seite.

  • Die Ausstellung hat ihren Sìtz im ehemaligen Oratorium aus dem 16. Jahrhundert, einem Nebengebäude der Kirche S. Andrea. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, jene kulturellen Formen zu dokumentieren, welche mit dem Leben der örtlichen ländlichen Kultur, dem Handwerk und der Seefahrerkultur verbunden sind. Sie umfasst auch didaktisches Material sowie Untersuchungen über den ligurischen Dialekt und die mündlichen Überlieferungen. Der gesamten Sammlung steht eine computergestützte Katalogisierung zur Seite.

Museen in Genova > Genova (City)

    Museo - Biblioteca dell’Attore del Teatro
  • Adresse:    Villetta Serra Viale IV Novembre, 3
  • Telefon   +39 10.586.681
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Museo - Biblioteca dell’Attore del Teatro
  • Description
    • Die Sammlung besteht aus einer umfangreichen bibliographischen und archivalischen Abteilung, sowie einer Sammlung von Kostümen, Theaterzimelien, Szenenskizzen und anderem Material aus verschiedenen Nachlässen. Darunter befindet sich ebenfalls ein Marionettentheater aus dem 18. Jahrhundert, komplett mit Bühne und Bühnenhintergrund.

  • Die Sammlung besteht aus einer umfangreichen bibliographischen und archivalischen Abteilung, sowie einer Sammlung von Kostümen, Theaterzimelien, Szenenskizzen und anderem Material aus verschiedenen Nachlässen. Darunter befindet sich ebenfalls ein Marionettentheater aus dem 18. Jahrhundert, komplett mit Bühne und Bühnenhintergrund.

Museen in Savona > Finale Ligure

    Museo Archeoligico del Finale
  • Adresse:    Piazza Santa Caterina
  • Telefon   019690020
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Museo Archeoligico del Finale
  • Description
    • Öffnungszeiten: Juli-Aug Di-So 10.00-12.00, 16.00-19.00, Sept-Juni Di-So 9.00-12.00, 14.30-17.00

  • Öffnungszeiten: Juli-Aug Di-So 10.00-12.00, 16.00-19.00, Sept-Juni Di-So 9.00-12.00, 14.30-17.00

Museen in La Spezia > La Spezia

    Museo Civico Amedeo Lia
  • Adresse:    Via Prione 234
  • EMail:    conservat.museolia@comune.sp.it
  • Telefon   +39 187.731.100
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Museo Civico Amedeo Lia
  • Description
    • Es ist das jüngste der ligurischen Museen und vielleicht auch das bekannteste, dank der vielen Veröffentlichungen, und es ist sicher auch eines der reichhaltigsten Museen unseres Landes. Der Name 'der kleine Louvre' haftet ihm an, und Federico Zeri hat es den wichtigsten europäischen Privatsammlungen zugeordnet. Es enthält eine eindrucksvolle Sammlung antiker, mittelalterlicher und moderner Kunst, die im November 1996 eingerichtet wurde und im ehemaligen Kirchen- und Konventskomplex der Pauliner-Mönche des 17. Jahrhunderts aufbewahrt wird. Seit den 50er Jahren vom Sammler und Mäzen Amedeo Lia kollektiviert wurde diese dann von íhm selbst der Gemeinde La Spezia vermacht. Die Sammlung besteht aus Gegenständen unterschiedlicher Produktion und Art, aus Gemälden auf Leinwand und Tafeln aus dem 13. bis 18. Jahrhundert, aus Elfenbein-, Email- und Silberobjekten aus dem Mittelalter und der Renaissance, aus Objekten aus Keramik, Glas und Felskristall unterschiedlicher Epochen und aus einer Abteilung mit Miniaturen, die zu den Kodizes des 15. und 16. Jahrhunderts gehören.

  • Es ist das jüngste der ligurischen Museen und vielleicht auch das bekannteste, dank der vielen Veröffentlichungen, und es ist sicher auch eines der reichhaltigsten Museen unseres Landes. Der Name 'der kleine Louvre' haftet ihm an, und Federico Zeri hat es den wichtigsten europäischen Privatsammlungen zugeordnet. Es enthält eine eindrucksvolle Sammlung antiker, mittelalterlicher und moderner Kunst, die im November 1996 eingerichtet wurde und im ehemaligen Kirchen- und Konventskomplex der Pauliner-Mönche des 17. Jahrhunderts aufbewahrt wird. Seit den 50er Jahren vom Sammler und Mäzen Amedeo Lia kollektiviert wurde diese dann von íhm selbst der Gemeinde La Spezia vermacht. Die Sammlung besteht aus Gegenständen unterschiedlicher Produktion und Art, aus Gemälden auf Leinwand und Tafeln aus dem 13. bis 18. Jahrhundert, aus Elfenbein-, Email- und Silberobjekten aus dem Mittelalter und der Renaissance, aus Objekten aus Keramik, Glas und Felskristall unterschiedlicher Epochen und aus einer Abteilung mit Miniaturen, die zu den Kodizes des 15. und 16. Jahrhunderts gehören.

Museen in Genova > Nervi

    Museo del Raccolte Frugone
  • Adresse:    Villa Grimaldi Fassio, Via Capolungo
  • EMail:    raccoltefrugone@comune.genova.it
  • Telefon   010-322396
  • Sprache:
    • Englisch
    • Italienisch
  • English Name
    • Museo del Raccolte Frugone
  • Description
    • In der Villa Grimaldi Fassio befinden sich zwei Sammlungen italienischer und internationaler Kunstwerke aus dem 19. und 20. Jh.

  • In der Villa Grimaldi Fassio befinden sich zwei Sammlungen italienischer und internationaler Kunstwerke aus dem 19. und 20. Jh.

BlumenRiviera GmbH

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Ossannastraße 7
80999 München
Deutschland
0170 48 58 68 6
info@blumenriviera.de

11. Jan - 14. Okt | Mo. - Mi. & Fr. - Sa. 10-19 Uhr, So. 12 - 18 Uhr
15. Okt - 10. Jan | Mo. - Do. 14 - 18 Uhr

© 2000 - 2019 BlumenRiviera GmbH Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ligurien

Irrtümer und Änderungen vorbehalten, Angebot freibleibend.